Neue Eindrücke von der Musikschule Schloss Gainfarn

15/2/2024

Die Geschichte von Schloss Gainfarn ist rätselhaft, denn es gibt keine Aufzeichnungen, wann es und vom es errichtet wurde. Manche nehmen an, seine Anfänge gehen bin ins 13. Jahrhundert zurück, doch dokumentiert wurde es erst wesentlich später, nämlich 1683.

Rund drei Jahrhunderte später, im Jahr 2001, wurde die Musikschule Bad Vöslau in dem Schloss untergebracht und weitere 20 Jahre danach wurde der Ruf nach einer umfassenden Sanierung und Erweiterung lauter.

Gemeinsam mit archipel Architekten durften wir das Vorhaben nun realisieren und im November 2023 die Eröffnung feiern. Herzstück der Musikschule ist der neue Konzertsaal, der behutsam in den Hangfuß gesetzt und von einem niedrigen Baukörper umrahmt wird. Der neue, barrierefreie Zugang erscheint eingeschossig, öffnet sich im Inneren jedoch durch Eingangshalle und Hof auf die doppelte Höhe. Vom Altbau schließen Musikschule und Malakademie an diesen Bereich an. Die hochwertigen Aufenthalts- und Seminarräume sind dem Hof zugeordnet.

Neu gestaltet wurde ebenso der Vorbereich zwischen Schloss und Neubau der vom parkenden Verkehr befreit und attraktiven Verweilzone für Begegnungen und Konzerte im Freien wurde.

© Fotos Bernhard Schramm

Wir sprechen beim BauZ über die BHSU

BauZ, wir kommen!

22/1/2024

Am 15. und 16. April 2024 findet in Wien der BauZ! statt, der Kogress für zukunftsfähiges Bauen. In der Einladung dafür ist zu lesen:

"Die ersten Menschen, die das Ende des Jahrhunderts erleben werden, sind schon geboren: unsere Kinder und Enkel. Auch die Gebäude, die wir überlegen zu bauen oder zu sanieren, werden vielfach so lange stehen. Für welche Zukunft mit welcher globalen Klimaerwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts planen wir?"

Wir dürfen beim BauZ unsere Erfahrungen mit der klimagerechten Bauweise präsentieren. Wir freuen uns sehr darauf!

Weitere Infos sind hier zu finden: https://www.bauz.at/

Das Amt aus Holz im Online-Panel

20/12/2023

Builtworld ist eine Online-Plattform für die deutschsprachige Bau- und Immobilienbranche und verzeichnen derzeit rund 28.000 User. Das Besondere daran ist, dass builtworld in täglichen einstündigen Online-Panels die relevantesten Themen für einen nachhaltige Zukunft der Branche diskutiert und alle Zuschauerinnen und Zuschauer über den Live-Chat direkt Fragen stellen und an der Diskussion teilnehmen können. Wir freuen uns sehr, dass die Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung für den 11.1.2024 für diese Gesprächsreihe auserkoren wurden. Gemeinsam mit Thomas Schaumberger von Bollinger + Grohmann und Christian Quehenberger vom Land Salzburg wird SWAP-Architekt Rainer Maria Fröhlich einen Einblick über das Projekt geben. Anmeldungen sind bereits möglich.

SWAP in der bestarchitects 24 Publikation

13/12/2023

Unsere Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung wurde als best architects 24 Projekt ausgezeichnet. Endlich ist auch die Publikation erschienen. Seite 242!

Musikschule Schloss Gainfarn eröffnet

28/11/2023

2018 konnten wir in einer ARGE mit archipel den Wettbewerb für ein zauberhaftes Projekt gewinnen: die Erweiterung und Sanierung der Musikschule Schloss Gainfarn in Bad Vöslau. Am vergangenen Freitag wurde die Musikschule nun eröffnet - es hat gut getan, zu sehen (und zu hören), wie positiv und zufrieden die Musikerinnern und Musiker und Gäste mit dem Gebäude sind.

Fotocredits:

1|2|3: SWAP Architektur

4: Stadtgemeinde Bad Vöslau

Architektur und Bücher: perfect match

15/11/2023

Wir lieben Architektur und wir lieben Bücher. Insofern freuen wir uns immer über Anfragen, ob wir mit einem unserer Objekte in einem Buch vertreten sein wollen. Im November wurden gleich zwei Publikationen veröffentlicht - beiden liegt das Thema Bildung zugrunde - in denen das Ilse Wallentin Haus der Universität für Bodenkultur vorgestellt wurde. Ein Gebäude, das zu 78 Prozent aus Holz besteht und dank seiner nachhaltigen Bauweise und Energieeffizienz mit klimaaktiv gold ausgezeichnet wurde.




1. "Buildings for books". Braun Verlag.

2. "Hochschulen". ff publishers.

KLimaaktiv Gold

Bezirkshauptmannschaft mit klimaaktiv Gold Standard ausgezeichnet

25/10/2023

Die Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung in Seekirchen am Wallersee wurde mit dem klimaaktiv Gold Standard gekrönt. Die Verleihung fand am 18. Oktober 2023 im Rahmen des Salzburger Wohnbausymposiums statt.

„Hochwertige Sanierungen und energieeffiziente Neubauten sind der Schlüssel zu langfristig wirksamem Klimaschutz und ein zentraler Hebel, um die Abhängigkeit von Öl und Gas zu beenden. Genau hier setzen wir mit dem klimaaktiv Gebäudestandard an. klimaaktiv Gebäude sind klimafit, leistbar und zukunftssicher - davon profitieren Bewohner:innen und Nutzer:innen, die heimische Wirtschaft und unser Klima gleichermaßen. Die ausgezeichneten Projekte gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, wie klimafreundliches Bauen und Sanieren gelingt“, so Bettina Bergauer vom Klimaschutzministerium (BMK).

Im Bild (v.l.): Bettina Bergauer (BMK), Rainer Fröhlich (SWAP Architektur), Christian Quehenberger (Land Salzburg), Heinrich Pölsler (Land Salzburg), Margit Radermacher (SIR).

Fotograf: Robert Krasser, Rechte: SIR

Eröffnung "( ).§"

2/10/2023

Zwei strahlende Rechtecke, fast schneeweiß, liegen wie zwei ausgebreitete Papierbögen auf dem Rasen an der nordöstlichen Schmalseite der neuen Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung. Auf diesen großen, begehbaren Flächen sind Paragrafenzeichen, Punkt und Komma aus schwarzem Grafit zu lesen. Auf Anhieb ist der Konnex zu einem Gesetztestext gegeben.

Eben diesen Bezug wollten Sofie Thorsen und Walter Kräutler mit ihrer Arbeit auch herstellen. "Tatsächlich ist der Ausgangstext für diese Arbeit die Raumordnung, ein Landesgesetz, das die Bebauung des Landes Salzburgs regelt. Ein Gesetz, das derzeit, wie die Debatte um die dringend notwendige radikale Einschränkung der Bodenversiegeleung zeigt, hochaktuell ist," schreibt die Kunsthistorikerin Hildegund Amanshauser in einem Text über das Projekt des Fonds für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum Salzburg.

Dass Buchstaben weggelassen wurden, wollen die Künstlerin Sofie Thorsen (re. außen im Bild) und der Künstler und Architekt Walter Kräutler (li. außen im Bild) als Aufforderung verstanden wissen, Gesetze mit Leben zu füllen, zu diskutieren und mitzugestalten. In Zukunft soll hier ein Park enstehen und so soll die Fläche aus Untersberger Marmor, die sickerfähig und begehbar ist, auch als Basis für jene Zusammenkünfte dienen.

Die Bezirkshauptmannschaft, neu fotograftiert von Christian Brandstätter
Die Bezirkshauptmannschaft, neu fotograftiert von Christian Brandstätter

Neue Fotos von der Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung

25/9/2023

Christian Brandstätter sagte in der diesjährigen Architects Ausgabe von architektur.aktuell: "Das Spannende beim Fotografieren ist, den besonderen Charakter jedes Gebäudes herauszuarbeiten.“ Das hat er bei der Bezirkshauptmannschaft Salzburg Umgebung, die er für uns kürzlich neu fotografiert hat, geschafft.

Wir sind ClimatePartner

SWAP ist ClimatePartner zertifiziert

11/9/2023

Weil wir es mit der Verantwortung für unsere Umwelt ernst meinen, haben wir uns einen Partner gesucht, der uns dabei hilft, unseren Carbon Footprint zu berechnen und zu minimieren. Eben das macht das international tätige Unternehmen ClimatePartner und zwar bereits seit 2006. Um ein ClimatePartner-zertifiziertes Unternehmen zu werden, muss man ein fünf Schritte-Programm durchlaufen.

1. Carbon Footprint (CCF) berechnen

Unser CCF betrug im Berechnungszeitraum (in CO₂-Äquivalenten): 28,2 t CO₂. Das ist in etwa so viel, wie drei in Österreich lebende Erwachsene produzieren. Das ist zwar im Branchenvergleich gering und dennoch zu viel.

2. Reduktionsziele setzen

Wir wollen 1 t CO₂ einsparen.

3. Reduktionen umsetzen

Wie wir diese Tonne einsparen wollen? Mit einfachen und kniffligeren Maßnahmen. Wir sind zum Beispiel auf 100 Prozent Ökostrom umgestiegen. Wir fahren noch weniger Auto als zuvor und fliegen so selten wie möglich. Stattdessen fahren wir mit der Bahn - auch bis nach Berlin und Bremen, wo wir aktuell zwei große Projekte realisieren (das neue Laborgebäude für das Robert Koch-Institut, Berlin und das neue Headquarter für das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung, Bremen). Und: Wir halten unsere Geräte sauber und versuchen diese so lange wie möglich zu nutzen. Unser ältester PC ist elf Jahre alt.

4. Klimaschutzprojekte finanzieren

Weil wir aktuell nicht alle Emissionen vermeiden können, unterstützen wir international zertifizierte Klimaschutzprojekte aus dem ClimatePartner-Portfolio finanziell: 1. ein Projekt, das sowohl den Naturpark Karwendel und ein Solarprojekt in Indien unterstützt (climatepartner.com/1285). 2. Ein Projekt, das die sichere und nachhaltige Energieversorgung in verschiedenen Ländern in Afrika betrifft (climatepartner.com/1429).

5. Transparent kommunizieren

Über das Label ClimatePartner-zertifiziert und die zugehörige Climate-ID-Webseite können Sie unsere Zertifizierung transparent nachvollziehen.

Archiball23: Das AHA-Team

Archiball 2023

4/9/2023

Das AHA-Team (Austrian Healthcare Architects) hat hart gekämpft. Im Achtelfinale wurden wir im Elfmeterschießen leider rausgekickt. Nevertheless: Es war ein Top-Tag! Danke an alle Spielerinnen und Spieler, an alle Fans und an den Organisator POS Architekten.

Fun Fact zum olympischen Motto "Dabeisein ist alles": Dieser Satz wurde so nie gesagt.