01ternitz

Wohnen mit viel…

Platanenstraße Ternitz/Pöttschach

Der Bebau­ungs­vor­schlag nimmt die Gegen­sätz­lich­keit von ruhi­ger Wohn­be­bau­ung im Süden und der Bahn­stre­cke im Nor­den auf und schirmt den Lärm mit einem lang­ge­streck­ten Bau­kör­per ab. Woh­nen mit viel Ruhe.
Im Süden rea­giert das Kon­zept mit punkt­för­mi­gen Bau­kör­pern einer­seits auf die lockere Bebau­ung in der Nach­bar­schaft ande­rer­seits ermög­licht dies eine Durch­grü­nung des Pro­jek­tes bis zum kon­zi­pier­ten Spiel­platz. Diese Soli­täre neh­men auch in ihrer Höhe nach Süden hin ab, dies ist auch in der Wid­mung so vor­ge­se­hen. Die Anord­nung der ein­zel­nen Bau­kör­per ist so gewählt, dass die Beson­nung der jewei­li­gen Nach­barn mög­lichst opti­miert ist. Woh­nen mit viel Sonne. Gemein­sam mit wei­te­ren zu Treff punk­ten aus­ge­wei­te­ten, klei­ne­ren Plät­zen bil­det das Wege­sys­tem eine Durch­läs­sig­keit des Grün­raums ohne Pri­vat­gär­ten ein­zu­schrän­ken. Woh­nen mit viel Grün.

geladener Wettbewerb

Zeitraum: 2016

Zusammenarbeit mit
Architekt Günter Gurschl