Wohnanlage Phyra

Wohnanlage Phyra

Durch die pro­jek­tierte Zei­len­be­bau­ung ent­steht ein flie­ßen­der Über­gang von der dich­ten Bebau­ung im Osten zur offe­ne­ren im Wes­ten des Grund­stü­ckes. Die Kni­ckung der West­fas­sa­den prägt zum einen die Hof­räume, ande­rer­seits ermög­li­chen sie dif­fe­ren­zier­tere Blick­rich­tun­gen aus den Woh­nun­gen.
Die fuß­läu­fige Erschlie­ßung läuft als Weg durch das Grund­stück und ver­bin­det die ein­zel­nen Höfe. An die­sem Weg sind alle Stie­gen­häu­ser angeschlossen.

Wettbewerb, 2.Platz

Zeitraum: 2008