01_boku

Universität für Bodenkultur

Institutsgebäude, 1190 Wien

Durch das Sockel­ge­schoß wird ein ange­ho­be­ner Platz geschaf­fen auf dem der Holz­bau mit sei­nen vier Gescho­ßen in der nörd­li­chen Gebäu­de­flucht des Schwackhöfer-Hauses plat­ziert ist. Platz und Ein­gangs­ebene ver­bin­det den Bestand mit dem Neu­bau, der Zugang von der Peter Jor­dan­straße erfolgt über eine Rampe. Der Bau­kör­per ist geo­me­trisch klar, ohne Staf­fel­ge­schoß, und bil­det eine klare Adresse am Cam­pus der BOKU.

Im Sinne der Nach­hal­tig­keit wurde neben der Holz­bau­weise vor allem die Kom­pakt­heit des Bau­kör­pers hin­sicht­lich Ener­gie­ef­fi­zi­enz berück­sich­tigt. Die Ras­te­rung der Fas­sade wird im Innen­raum der Ein­gangs­ebene und der Biblio­thek in der Decken­kon­struk­tion fort­ge­führt. Die Trag­struk­tur wird zum Gestal­tungs­ele­ment, über raum­hohe Ver­gla­sun­gen wird ein Dia­log zwi­schen Innen­raum und Umge­bung her­ge­stellt, Holz­kon­struk­tion und Fas­sa­den­ober­flä­chen blei­ben unbehandelt.

Das Pro­jekt wurde mit EVA-Rapid Lay­ou­ting konzipiert.

Wettbewerb, 1.Platz

Zeitraum: 2017-
Bauherr: Bundesimmobiliengesellschaft

In Zusammenarbeit mit
Delta Projektconsult