voeslau00

Prickelndes Wohnen in Vöslau

betreutes und freifinanziertes Wohnprojekt

Die kom­plexe Geo­me­trie des Bau­plat­zes ver­langt nach Ein­zel­bau­kör­pern mit unter­schied­li­chen Zuschnit­ten. Die Umrisse der drei Soli­täre wer­den so gewählt, dass der Frei­raum jeweils in Nord-Südrichtung durch das Wett­be­werbs­ge­biet durch­läuft, und so gemein­sam mit der park­ähn­li­chen Grund­stücks­flä­che im Süden als zusam­men­hän­gen­der Grün­raum wirkt. Die drei Bau­kör­per sind in der Höhe ver­schie­den­ar­tig gestaf­felt, einer­seits aus den Höhen­be­din­gun­gen der Bau­ord­nung, ande­rer­seits um die Bau­vo­lu­mina viel­schich­ti­ger mit dem Umraum zu ver­schrän­ken. Der Hete­ro­ge­ni­tät des Umfel­des ent­ge­gen­wir­kend, sind die drei neuen Bau­kör­per in einer ein­heit­li­chen Archi­tek­tur­spra­che gehalten.

geladener Wettbewerb
2.Platz

Zeitraum: 2016

Zusammenarbeit mit
Architekt Florian Ketter