50Hertz Netzquartier

Netzquartier 50Hertz

Headquater für Energieversorger in Berlin

Die städ­te­bau­li­che Bau­kör­per­kom­po­si­tion, im Wesent­li­chen zusam­men­ge­setzt aus den ver­schie­de­nen Volu­men — Hoch­haus, Rie­gel und Kubus — rea­giert auf die ver­schie­de­nen Gege­ben­hei­ten der direk­ten Umge­bung. Die Dif­fe­ren­zie­rung der Bau­kör­per bringt unter­schied­li­che und gut ori­en­tier­bare Berei­che für die Mit­ar­bei­ter und wird zusätz­lich durch all­ge­mein nutz­bare Win­ter­gär­ten und Ter­ras­sen erwei­tert.
Bereits in der Ein­gangs­halle kann man in einem groß­zü­gi­gen Atrium in die dar­über­lie­gen­den Büro­eta­gen bli­cken, wel­ches als gro­ßer zusam­men­hän­gen­der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­raum die Eta­gen ver­bin­det und Tages­licht ins Gebäude bringt. Das im ers­ten Geschoss ange­ord­nete Kon­fe­renz­zen­trum reicht mit einer Instal­la­tion beste­hend aus zwei Bespre­chungs­ein­hei­ten in den Gale­rie­be­reich des Foy­ers den Loun­ge­be­reich hin­ein. Auch der Kin­der­gar­ten ist im ers­ten Geschoss unter­ge­bracht, er erwei­tert sich über eine Ter­rasse ins Freie mit Blick auf den Kanal. Die all­ge­mei­nen Büro­flä­chen begin­nen im zwei­ten Ober­ge­schoss. Sie grup­pie­ren sich um das Licht durch­flu­tete Atrium.

geladener Wettbewerb, 3.Platz

Zeitraum: 2012

In Zusammenarbeit mit
Architektin Alexa Zahn