00mcm

MedUni Campus Mariannengasse, Wien

Universitätsgebäude für vorklinische Einrichtungen

Das Zen­trum des Cam­pus bil­det der Can­yon mit dem Forum. Die­ser über­dachte Raum erschließt alle Berei­che, ver­bin­det das alte mit dem neuen AKH, und bie­tet durch die flie­ßende Form­ge­bung immer neue und uner­war­tete Per­spek­ti­ven. Ebenso wird mit dem Zuschnitt eine opti­mierte Belich­tung der wei­ter unten lie­gen­den Geschosse erreicht. Syn­ap­se­n­ähn­li­che  Brü­cken ver­bin­den gegen­über­lie­gende Funk­tio­nen und machen den Zwi­schen­raum auf vie­len Ebe­nen erleb­bar. Es ent­steht ein kom­mu­ni­ka­ti­ves und zukunfts­wei­sen­des Uni Umfeld.

Das Raum­an­ge­bot des Gebäu­des bie­tet Stu­die­ren­den und For­schen­den ein viel­fäl­ti­ges, dyna­mi­sches Spek­trum von ruhi­gen Arbeits­be­rei­chen inner­halb der Zen­tren, indi­vi­du­ell oder in Grup­pen, bis hin zu leben­di­gen Orten stu­den­ti­schen Lebens (ÖH oder Mensa). Die Kommunikations­zonen för­dern den sozia­len Kon­takt und ani­mie­ren zu einem Wis­sens­trans­fer abseits der Hör­säle und Seminarräume.

Wettbewerb, 3.Platz

Zeitraum: 2018
BGF: 45.000 m2
Bauherr: Bundesimmobiliengesellschaft

in Kooperation mit
F+P Architekten