LDZ modell2

LDZ Salzburg

Ein neues Verwaltungszentrum für das Land Salzburg

Aus­zug aus dem Jury­pro­to­koll: “Die­ser Pro­jek­t­an­satz inter­es­siert und fas­zi­niert spon­tan. Sie­ben »Strah­len« tref­fen sich in einem mit­ti­gen Zen­trum, von dem ein Atrium mit einer gewen­del­ten Treppe nach oben führt. Sehr klug wird im Erd­ge­schoß die Mitte als Bür­ger­zen­trum orga­ni­siert, mit gutem Über­blick, räum­li­cher Dif­fe­ren­zie­rung und logi­scher Weg­füh­rung zu den obe­ren Gescho­ßen. Der ver­ti­kale Licht­hof wird in locke­rer Weise, von freien, orga­ni­schen For­men umspielt, von denen aus­ge­hend sich über­sicht­lich und auf kur­zen Wegen ein­zelne Abtei­lun­gen errei­chen lassen.”

Die offene Stern­form des neuen Lan­des­dienst­leis­tungs­zen­trum öff­net den Stadt­raum und bringt viel Tages­licht bis in die Sockel– und Stra­ßen­zo­nen. Durch die spi­ral­för­mige Abtrep­pung wer­den groß­zü­gige Grün­flä­chen bis in das oberste Geschoss gezo­gen. Die Grund­riss­ty­po­lo­gie ermög­licht eine fle­xi­ble und ein­fa­che Anpas­sung der Abtei­lungs­grö­ßen an sich ändernde Anforderungen.

Die klas­si­schen Büro­rie­gel mit ca. 15 Meter Gebäu­de­tiefe bün­deln sich stern­för­mig um eine zen­trale, die Kom­mu­ni­ka­tion för­dernde Erschlie­ßungs­zone. Das zen­trale Atrium als ver­bin­den­der, kom­mu­ni­ka­ti­ver Bereich zieht sich von der Sockel­zone bis in die Büro­trakte, bringt natür­li­ches Tages­licht in das Innere und bil­det das Herz­stück des Gebäudes.

Im zwei­ge­schos­si­gen offe­nen und trans­pa­ren­ten Sockel sind alle bür­ger­na­hen und öffent­li­chen Funk­tio­nen ange­sie­delt. Über einen groß­zü­gi­gen Vor­platz in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Bahn­hofs­platz erreicht man alle Bür­ger­ser­vice­be­rei­che und öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen. Die Innen­höfe und das offene Atrium ver­sor­gen die Auf­ent­halts– und Arbeits­be­rei­che mit Tages­licht. Der höchste Gebäu­de­teil, durch ein „Luft­ge­schoss“ vom Sockel gelöst, setzt ein urba­nes Zei­chen Rich­tung Bahn­hof und mar­kiert den Ein­gang des neuen Lan­des­dienst­zen­trums. Rich­tung Süd­wes­ten ver­rin­gert sich die Höhe der Bau­kör­per und nimmt mit ihren groß­zü­gig begrün­ten Ter­ras­sen die städ­te­bau­li­che Struk­tur und Maß­stäb­lich­keit der Nach­bar­be­bau­ung an der Eli­sa­beth­straße auf.

 

 

Wettbewerb, 2. Stufe

Zeitraum: 2021
BGF: 51.000 m2
Bauherr: Land Salzburg

In Zusammenarbeit mit
iC consulenten Ziviltechniker GesmbH