IST Campus

IST Administration Building

Institute of Science and Technology, Klosterneuburg

Der mäan­der­för­mige Bau­kör­per rea­giert auf die frei­ge­hal­tene Ankunfts­flä­che und die beste­hende Baum­gruppe. Das deut­li­che Abhe­ben der bei­den Büro­ge­schosse über ein redu­zier­tes, fast punkt­för­mi­ges Ein­gangs­ge­schoss ermög­licht eine hohe Durch­läs­sig­keit für den Fuß­gän­ger. Dies bil­det eine flie­ßende Ver­bin­dung zwi­schen Cam­pus und Tech­no­lo­gie­park. Der Haupt­zu­gang zum neuen Ver­wal­tungs­ge­bäude bil­det in Zukunft auch den Zugang zum Bestands­ge­bäude. Die­ser ist des­halb mit Funk­tio­nen wie einem Por­tier­pult und einer Lounge für den ent­spann­ten Auf­ent­halt der Mit­ar­bei­te­rIn­nen erwei­tert. Der Neu­bau setzt sich vom his­to­ri­schen Bestand ab, ledig­lich eine Brü­cke ver­linkt die bei­den Ver­wal­tungs­teile. Der Weg vom neuen Haupt­stie­gen­haus ent­lang die­ses Gebäu­de­arms ist beglei­tet von Funk­tio­nen und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­flä­chen, die von bei­den Ver­wal­tungs­tei­len gemein­sam genutzt wer­den. Die Arbeits­räume selbst sind band­för­mig um die bei­den Erschlie­ßungs­kerne grup­piert. Die Kon­struk­tion ist auf eine an der Fas­sade lie­gende Stüt­zene­bene und unter­zugs­freie Decken redu­ziert, dies ermög­licht eine unab­hän­gige Raum­auf­tei­lung und Möblie­rung nach ver­schie­de­nen Arbeits­platz­phi­lo­so­phien.
Die raum­ho­hen Ver­gla­sun­gen und der rela­tiv schlanke Bau­kör­per ermög­li­chen eine durch­gän­gige Ver­sor­gung nahezu aller Bereich mit Tages­licht was neben der Ener­gie­ef­fi­zi­enz auch den Wohl­fühl­fak­tor der Nut­zer stei­gert. Inno­va­tive Ener­gie­kon­zepte, wie der Plusenergie-Dachgarten mit trans­lu­zen­ter Pho­to­vol­taik und dar­un­ter­lie­gen­der Begrü­nung oder ein Hybrid-Lüftungskonzept sichern einen effi­zi­en­ten, Res­sour­sen scho­nen­den Betrieb.

Wettbewerb, 2.Platz

Zeitraum: 2014
Bauherr: IST Austria

In Zusammenarbeit mit
DELTA ZT GmbH