BRG Krems

Gymnasium Krems

Erweiterung des Bundesrealgymnasiums

Auf die hete­ro­gene Umge­bung rea­giert die neue Schule mit einem kla­ren und kom­pak­ten Bau­kör­per. Erschlos­sen wird das Gebäude von der Rech­ten Krems Zeile aus über einen gro­ßen und gegen­über dem Stra­ßen­ni­veau etwas ange­ho­be­nen Vor­platz. Für die Nach­mit­tags­be­treu­ung steht im Wes­ten ein wei­te­rer Zugang zur Verfügung.

Der Neu­bau wird so posi­tio­niert, dass er in Ver­bin­dung mit den Bestands­bau­tei­len einen ein­heit­li­chen und kla­ren Bau­kör­per bil­det. Der Ein­schnitt zum Vor­platz mar­kiert den Ein­gang und führt in das groß­zü­gige Foyer. Diese bie­tet Sicht­be­zie­hun­gen in die große Halle, in den Pau­sen­hof­be­reich und auf die Sport­plätze. Im Erd­ge­schoss bil­den die mehr­ge­schos­sige Halle mit Spei­se­saal, der Innen­hof und der Mehr­zweck­saal eine Abfolge von Gemein­schafts­ein­rich­tun­gen. In den zwei Ober­ge­schos­sen grup­pie­ren sich um das Zen­trum die Klas­sen– und Leh­rer­räume sowie die Biblio­thek. Die um das Gebäu­de­zen­trum ange­sie­del­ten dis­po­ni­blen Lern­flä­chen sind von allen Stamm­klas­sen aus gut zu errei­chen. Dadurch stel­len sie ein Poten­tial für alle Schul­stu­fen dar. Die Räume sind dabei so aus­ge­formt, dass sie ent­we­der offen, als Arbeits­platz für meh­rere Grup­pen, oder geschlos­sen, als Pro­jekt­raum, fun­gie­ren können.

Wettbewerb, Anerkennung

Zeitraum: 2011