03_budenheim

Floating Squares

Forschungscampus Budenheim

Der neue Cam­pus stellt die For­schung mit­ten in die Natur. Die Labor– und For­schungs­räume befin­den sich zur Gänze im Erd­ge­schoss und ermög­li­chen jeder­zeit den freien Blick in die umlie­gende Park­land­schaft bis zum Rhein­ufer. Die Labors wei­sen eine hohe Trans­pa­renz auf, sind gut von außen ein­seh­bar und reprä­sen­tie­ren so den Besu­chern, Kun­den und Mit­ar­bei­tern die Kom­pe­tenz von Buden­heim.
Jede Abtei­lung mit ihren eige­nen For­schungs– und Ent­wick­lungs­be­rei­chen bekommt ein eige­nes Haus. So ent­steht eine klare Adres­sen­bil­dung, wel­che eine intui­tive und selbst­er­klä­rende Ori­en­tie­rung ermög­licht.
Die Tech­nika im Erd­ge­schoss und die Büro­flä­chen im Ober­ge­schoss sind durch groß­zü­gige Atrien und Luft­räume mit­ein­an­der ver­bun­den. Die For­schungs­be­rei­che sind vom Büro­ar­beits­platz aus ein­seh­bar, das inno­va­tive Pro­dukt rückt in den Mit­tel­punkt des Gebäudes.Die Gebäude zuein­an­der wei­sen eine hohe geo­me­tri­sche und typo­lo­gi­sche Selb­stähn­lich­keit auf. Die lässt eine har­mo­ni­sche Erwei­te­rung mit dem fort­ge­führ­ten Erschei­nungs­bild im Laufe der Zeit zu. Stege und Brü­cken umschlie­ßen alle Bau­teile im Ober­ge­schoss. Es ent­ste­hen qua­li­täts­volle Außen­räume, eine kom­mu­ni­ka­tive Land­schaft mit­ten in den Bäu­men mit Blick zum Rhein.

zweistufiger Wettbewerb, 2.Platz

Zeitraum: 2016